(08.08.2009) SV Austria Salzburg - Union Henndorf 4:2 (2:1):

Nachdem in Eugendorf ein toller Saisonstart geglückt war, hieß es heute gegen Union Henndorf mit unserem alten Bekannten Milan Pavlovic zu bestehen. Wieder herrschte ein super Fußballwetter und eine Menge an Fans ließ sich am Platz nieder.

Das Spiel sollte zäh werden, zumal die Henndorfer bereits nach 10 Minuten in Führung gingen. Unsere Abwehr erwies sich auch diesmal als bei weitem noch nicht eingespielt. Zum Glück schaut es da in der Offensive anders aus: Nur 5 Minuten nach dem Gegentreffer glich Feldinger aus. Nach einer halben Stunde durfte man gar über den Führungstreffer jubeln, als ein Henndorfer mit dem Kopf über den eigenen Tormann ins eigene Tor traf - ein Weltklasse-Eigentor, sowas sieht man selten!

Auf den Rängen herrschte das ganze Spiel über eine super Stimmung, die aber in der 2. Halbzeit zuerst Milan Pavlovic mitriss. Er traf in typischer Stehmanier mit einem schönen Schuss den Ausgleich für die Henndorfer. Dennoch, kein großer Torjubel von ihm - nicht nur deshalb hätte er sich mit Sicherheit keinen einzigen Pfiff von der Tribüne verdient. Denn er hat in der Vergangenheit Wichtiges für die Austria geleistet! Aber wahrscheinlich kennen ihn einige 'Neuzugänge' auf der Tribüne gar nicht...

Die Spannung fand nun ihren Höhepunkt, zumal einige gute Tormöglichkeiten der Henndorfer ausgelassen wurden. Der quirlige Cavic machte schlussendlich den umjubelten 3:2 Führungstreffer und nach weiteren spannenden Minuten war es Winkler, der zum 4:2 Endstand in der Nachspielzeit gekonnt einschoss.

Die Landesliga hat schon was - und auch wenn man es selber nicht wahr haben will, spätestens bei den eigenen Torschreien erkennt man, dass nun alles nicht mehr so einfach von der Hand geht wie in den Jahren zuvor.


mn/09

[Zur�ck]