(10.04.2010) SV Austria Salzburg USK Piesendorf 0:1 (0:1):

Trotz des kalten Frühjahrswetters fanden wieder über 1000 Zuseher den Weg zur Sportanlage Maxglan um unsere Austria spielen zu sehen. Nach dem spielerisch durchschnittlichen Auftakt in die Frühjahrssaison, wo man trotz mäßiger Leistungen doch 4 Punkte gegen Strasswalchen und Hallwang errringen konnte, hofften viele auf ein Reaktion und im Vorhinein war nur die Höhe des Sieges gegen die biederen Piesendorfer die große Frage.

Was dann allerdings geboten wurde war wohl eine der schlechtesten Leistungen seit der Neugründung. Die Piesendorfer verteidigten von Anfang an mit Mann und Maus und setzten immer wieder gefährliche Konter. Die Austrianer ihrerseits fanden kein probates Mittel diesen Abwehrgürtel zu durchdringen und so setzte es kurz vor der Pause den Führungstreffer der aufopferungsvoll kämpfenden Piesendorfer. Einen Konter schloss der Ungar Gabor Szantcs in der 43. Minute zur 1:0 Führung ab.

Nach der Pause das gleiche Bild. Die Austria drückte, Piesendorf verteidigte. Man hätte wohl noch 5 Stunden spielen können man hätte wohl kein Tor mehr geschossen. Zwei Mal war die Stange das Hindernis, aber man hätte sich mit dieser Leistung nicht einmal einen Punkt verdient.
An diesem Tag konnten eigentlich nur Torhüter Trappl, der einige Konter mit starkem Rauslaufen unterband und der eingewechselte Taboga gefallen. Der Rest war zum Vergessen.

Doch blicken wir nach vorne auf die nächsten ¾ der Pinzgauer Wochen. Am nächsten Wochenende ist sicher eine Steigerung um 100% nötig um beim Auswärtsspiel gegen Zell am See etwas zu holen. Und dann folgt schon eine Runde später das Heimspiel gegen den Tabellendritten FC Pinzgau, der nur mehr 5 Punkte Rückstand aufweist.

Floggy/10

[Zur�ck]