(11.09.2010) FC Dornbirn - SV Austria Salzburg 5:2 (2:1):

Nach dem auf ganzer Linie überzeugenden Heimsieg gegen Seekirchen stand wieder eine Auswärtspartie im Ländle beim FC Dornbirn auf dem Programm. Ein Gegner der erst letzte Saison aus der zweiten Liga abgestiegen ist und sich vielleicht auch deswegen NICHT an der aktuell vorherrschenden "Wir wollen kein Heimspiel gegen die Austria mit ihren randalierenden und ganze Ortschaften vernichtenden Hooligans"-Ligasituation beteiligt.

Bei prächtigem Herbstwetter betraten wir also das Stadion Birkenwiese (Zugang über eine Wohnstraße, zum Glück vorzeitig gewarnt: "Vorsicht Kinder!"), eine schmucke Anlage mit ein paar Betonstufen im Auswärtssektor, freundlicher Gastro mitsamt genießbarem Bier. Einzig über die Qualität der ziemlich massiven Bratwürstel und Käsekrainer scheiden sich auch heute noch bei einigen die Geister..
Sportlich gesehen begannen unsere Jungs am Platz sehr engagiert und man bejubelte fast ungläubig den frühen Führungstreffer durch Nico Mayer (der anschließend noch eine 100er zum 2:0 verheitzte) in Spielminute 7. Im weiteren Spielverlauf mussten die Anwesenden in Violett aber dann noch neidlos anerkennen, dass uns die Dornbirner spielerisch überlegen waren und somit auch abgeklärter agierten. In einer trotzdem unterhaltsamen Partie musste man sich schlussendlich mit einer 5:2 Niederlage geschlagen geben.

Die ca. 200 Mitgereisten der Curva-Viola lieferten einen recht passablen Auftritt ab, Luft nach oben gibt's natürlich immer. Dafür blieben wir diesmal von bemalten Faschingsnarren, 1860igern und sonstigen Gelegenheitsfans verschont.
Kommenden Samstag das nächste Salzburg-Derby: der USK Anif gastiert in der Sportanlage West, ein weiterer heißer Tanz ist vorprogrammiert.

RORO/10

[Zur�ck]