(25.09.2010) WSG Wattens - SV Austria Salzburg 2:1 (0:1):

Sprichwörtlich in der Luft zerrissen wurden die Anhänger des violetten Salzburger Stadtvereins vor allem von den regionalen Printmedien westlich unseres Bundeslandes. Wenn man der Tiroler Tageszeitung und Konsorten Glauben schenkte, so machte sich ein - ohne Unterstützung des Militärs - kaum aufzuhaltender, brandschatzender und ganze Landstriche vernichtende Mob auf den Weg ins gelobte Land Tirol, genauer gesagt zur (kristall-)funkelnden WSG Wattens. Eine derart katastrophal recherchierte & einseitige Berichterstattung, welcher der SV Austria Salzburg in den letzten Wochen ausgesetzt war darf man ruhig als Rufmord bezeichnen.

Die Curva-Viola reagierte nichtsdestotrotz besonnen mit einem Konsum-Boykott innerhalb des Wattener Gastrobereiches und einer tollen Choreo-Idee, mit welcher zuerst das von unwissenden Tirolern angenommene und dann das wahre Gesicht unserer Austria präsentiert wurde. Verstärkt wurde dies noch von 2 Spruchbändern: "TT & Krone: Rufmord an der violetten Anhängerschaft - ihr seid die Schande der Medienlandschaft" und einem kämpferischen "You can't ban a violet fan". Gut so!

Sportlich gab's im Westen nichts neues: Trotz einer neuerlichen 0:1 Führung - diesmal durch Peter Urbanek - und einer wirklich ansprechenden Leistung unserer Jungs am Pitch schaute nach Abpfiff wieder kein Punktgewinn heraus. Ein Unentschieden wäre gegen den deutlich stärker erwarteten Gegner aus Wattens sicherlich drin gewesen. Wenn wir aber sportlich weiterhin Leistungen auf diesem Niveau bringen dürfte das Erreichen des Saisonziels "Klassenerhalt" kein Problem darstellen.

Schwer nachzuvollziehen auch die Gedankenwelt des Herrn Robert Auer: Ein Riesen-Tamtam wegen angeblichen EUR 12.000,-- Verlust bei diesem Spiel zu veranstalten und gleichzeitig für ein Spitzen- bzw. "Hochsicherheits"-Spiel einen vergleichsweise niedrigen Eintrittspreis von EUR 7,-- zu verlangen. Die zahlreichen Damen durften sich gar über freien Eintritt freuen.. Den Zirkus hätte man sich sparen können, oder?
Kommenden Samstag wieder zurück zur Normalität: Der TSV Neumarkt gastiert nach der ÖFB-Cup Vorrunde bereits das zweite Mal in der laufenden Saison in Maxglan.

RORO/10

[Zur�ck]