(13.11.2010) fc salzburg II - SV Austria Salzburg 2:2:

Zum ersten Mal seit der Verabschiedung 2005 sollte es heute also in die Bullendisco gehen, zum 2. Aufeinandertreffen mit der 2. Mannschaft der verhassten Firma. Los gings schon am Vormittag in Lehen. Mehr Violette als erwartet fanden sich am ehemaligen Stadiongelände ein, um schon einmal einen Vorgeschmack darauf zu geben, was heute abgehen wird. Ca. 600 Leute zogen dann im Corteo von Lehen Richtung Wals-Siezenheim - ein wirklich sehenswerter Mob, den wir uns vorher vermutlich selber nicht zugetraut hätten.

Am Stadion und im Auswärtssektor angekommen merkte man einem jeden die Besonderheit des heutigen Tages an. Schlussendlich fanden sich wahrscheinlich 3.000 Austrianer bzw. Austria-Sympathisanten im Stadion ein, um wiederum das Unmögliche möglich zu machen. Angeheizt von einer Bombenstimmung, dessen Leidenschaft und Emotion dieses Stadion sicher noch nie miterlebt hat, wurden unseren Mannen am Spielfeld mehr als 90 Minuten eingeheizt.

Wie schon im Hinspiel gelang den arroganten Junioren der Führungstreffer. Dann wurde auch noch Mayer vom schwachen Schiedsrichter ausgeschlossen, warum weiß keiner. Trotzdem gelang der Austria der Ausgleich quasi mit dem Pausenpfiff. Dominik Borozni ließ die Hintermannschaft der Unaussprechlichen gekonnt aussteigen und netzte trocken ein.
In Hälfte 2 kamen wir leider wieder in Rückstand. Doch die Austria kämpfte tapfer, spielte mit Leidenschaft und schlussendlich setzte Lukas Wührer in der 83. Minute gekonnt nach und der Ball rollte nach einem Pressball ins Gehäuse. Unbeschreiblicher Jubel über den 2:2 Ausgleich, und das mit nur 10 Mann am Feld!
Nach Schlusspfiff gabs natürlich noch überschwänglichen Jubel aller violetten Beteiligten, den sich die Konsumenten auf der Gegentribüne neidisch ansehen mussten. Nun dürfte es auch denen klar sein - Leidenschaft und Emotion kann man sich nie kaufen.
DANKE Austria für diesen wundervollen Tag!


mn/10

[Zur�ck]