(18.08.2007) SV Austria Salzburg - FC Bergheim 1:0 (1:0):



"Samstags gehen wir zum Fußball!" - auch Bergheim bezwungen

Diesmal war es Samstag, der 18.08.2007 der mit einem echten Schlager aufwarten konnte:
FC Bergheim ante portas (wenn es solche gibt, wohl einer der wenigen Mitanwärter um die Krone der 1. Klasse Nord).

Als die Purple Hearts (nach gemütlichem Zusammensein beim Raschhofer im Europark) ca. eineinhalb Stunden vor Anpfiff den Ground betraten, war der West Stand schon gut gefüllt und es lag so ein richtig angenehmes Gefühl der "ungewissen Erwartung" in der Luft. Was war vom heutigen Spiel zu erwarten? Einerseits ein Wiedersehen mit einem unserer ehemaligen violetten Lieblinge Roman Szewczyk (Österr. Meister 1997) andererseits das erste Mal seit Ewigkeiten, dass ein Ligakonkurrent gekommen war um Punkte mitzunehmen.

Diese Ambitionen unterstrich die Gastmannschaft auch nachhaltig, mit forschem Forechecking und einem wackeren „Mitspielen“. Das hatten wir schon lange nicht mehr gesehen. Dem hin und her gespannt folgend, merkte auch der Fanblock, dass dies keine „gmahte Wiesn“ sein würde und so regten sich seit langem schlummernde Emotionen die zusätzlichen Pfeffer und Würze in den Support brachten. (Nebenbei erwähnt: Vom Bergheimer Block – auch ca. 150 Leute - war nichts außer ein paar zu belächelnden klatschenden Alkoholiker zu vernehmen.)

Es brodelte im Sektor, die beiden Vorsänger heizten so richtig ein und die violette Masse peitschte ihre Jungs nach vorne. Dann kam die 24. Minute: Eckball für unsere Austria, Schleindl-Schleindl-Schleindl Mariooo hält seinen Kopf hin und es platzte eine Torjubel von der Tribüne, der wahrscheinlich in Mondsee auch noch zu hören gewesen sein dürfte. Alle Emotionen die zuvor aufgebaut worden waren, brachen über uns nieder und verwandelten die ASK Anlage in ein Tollhaus! Hätte es auf der Fanblockseite noch Sessel gegeben, wären diese wahrscheinlich im Anschluss an diesen Freudenausbruch nicht mehr als solche zu identifizieren gewesen.

Neben der bekannten positiven Gemütsregung entwickelte sich durch dieses 1:0 auch eine für manche neue Gefühlslage: Bangende Hoffnung und emotionsgeladener Frust! Würden wir das Resultat doch ENDLICH ausbauen können (ca. 20 vergebene 100%ige), den Ausgleich hinnehmen, oder das Resultat über die Zeit retten müssen (=2000 graue Haare mehr pro cm²)? Die Stimmung der Kurve heizte weiter und kurbelte sich spiralförmig hoch. Ein Wunder dass bei dieser Schiedsrichterleistung (1-2 Elfer nicht gegeben, unzählige versteckte Fouls der Gegner) der Zaun heil geblieben ist (Achtung Insider).

GÄNSEHAUT PUR – Wie die Täfelchen der Spieler, die zu Spielende gewohnt der Tribüne dankten, so kann man generell ca. 66 Minuten dieser Begegnung bezeichnen. Ich persönlich glaube, dass mit einer solch immensen Menge an Energie die an diesem Samstag gemeinsam durch Fans & Mannschaft frei geworden ist, wohl nicht nur die Start- & Landepiste des nahe gelegenen Mozart-Airports hätte beleuchten können sondern wahrscheinlich dieser eine Punkt FUSSBALL-LEBEN als 8. Weltwunder vom All aus sichtbar gewesen sein muss…

(bumi07)

[Zur�ck]