(09.09.2007) USC Abersee - SV Austria Salzburg 0:1 (0:1):

Abersee, ein schmuckes Dorf am Wolfgangsee, war die nächste Station der violetten Invasion. Die Gastgeber waren gut vorbereitet, sogar ein eigenes Transparent der fanatischen Heimfans wurde angefertigt, vielleicht doch etwas zu bunt geraten. Dem Regenwetter zum Trotz mussten heute 3 Punkte eingefahren werden, da Obertrum gegen den UFC sicher seine Tormaschine auspacken wird.

Bei Regenwetter begann unsere Austria zurückhaltend, was zu einigen Chancen der Aberseer führte. Diese Zurückhaltung dauerte aber nicht lange, denn schon nach 9 Minuten war es Lenz, der mit Köpfchen die Führung einschoss. Es sollte ein wichtiges Tor werden. Einige Augenblicke darauf brachte es Ladehemmer Mario Schleindl nicht zusammen, den Ball aus 2 Metern in das Tor zu schießen, stattdessen krachte der Ball an die Latte. Nach einer schönen Parade unseres Goalies schoss dessen Bruder Oliver das vermeintliche 2:0. Dagegen hatte aber der Bundesliga-erprobte Schiri Hoffmann einiges einzuwenden - keine Ahnung, warum das Tor nicht gegeben wurde. Die Zeitlupe brachte auch keinen Beweis für eine Regelwidrigkeit ;) Mit der Zeit konterte Abersee auf heimischem Platz immer gefährlicher. Doch Alex Trappl war immer auf dem Posten.

Nach der Halbzeit spielten die Heimischen noch dazu viel aggressiver, was zu einigen rüden Fouls führte. Zum Glück hatten wir nur ein Opfer zu beklagen: Rehrl musste verletzt vom Feld, ein Aberseer sah die Ampelkarte.

Im Laufe des Spiels dachte man immer öfter daran, dass sich unsere vergebenen Chancen mit einem späten Gegentor rächen würden. Oliver Trappl und Schleindl hätten ihre 100%er einfach einnetzen müssen! Die Stange oder Unvermögen hatten aber was dagegen.

Zum Glück blieb es beim 1:0 Sieg. Nichts blieb es hingegen mit dem ersten Tabellenrang: Obertrum ist aufgrund des besseren Torverhältnisses Tabellenführer. Das sollten wir bald ändern, dazu muss aber die Schlagfertigkeit vor dem gegnerischen Tor um ein Vielfaches erhöht werden.
Forza Viola!

(mn/07)


[Zur�ck]