(13.10.2007) SV Austria Salzburg - SK Liefering 4:0 (3:0):

Vor ansehnlicher Kulisse begann das Spiel Erster gegen Neunter wie aus der Pistole geschossen: PENG! PENG! Nach acht Minuten hieß es schon 2:0 für unsere Austria. Man konnte nun entweder auf ein Schützenfest hoffen oder der nur kurz dauernden Spannung (kann man das überhaupt so nennen...) nachweinen.
Leider wurde es wieder mal nichts mit einem Schützenfest, das ganze Pulver war schon nach den ersten 8 Minuten verschossen. Und weil wir selber nicht in der Lage waren, ein Tor zu schießen, so wollte sich der Gästegoalie just um die 33. Minute bei uns Austrianern für die Stimmung auf den Rängen bedanken (nachdem ihm das ein Mannschaftskollege zuvor gleichgetan hatte) - mit einem gekonnten und sehenswerten Fausthieb weit weg vom Ball lud er denselben dazu ein, von selbst ins Tor zu springen. Das tat er auch - mit 3:0 ging es in die Pause.

Nach Seitenwechsel ging nicht mehr viel. Zwei Hochkaräter wurden noch vergeben, einer davon von Lenz, der diesmal nicht seinen besten Tag erwischte bzw. oft einfach nicht angespielt wurde und stattdessen der nicht gerade kluge Weg direkt zum Tor gewählt wurde. Gegen Ende des Spiels wurde es aber noch ein bisschen "turbulenter". Ein Tor von Schleindl wurde wahrscheinlich zu Recht aberkannt, ehe er selbst es war, der anscheinend doch noch eine Reservekugel eingesteckt hatte und mit dieser prompt voll ins Schwarze traf.

Endstand 4:0 - alles eitel Wonne! Ein Dank geht an die vielen Gäste aus dem In- und Ausland!
Neuer/alter Herbstmeister - Austria heißt er, hey hey!


(mn/07)

[Zur�ck]