(06.10.2007) ASV Salzburg - SV Austria Salzburg 0:5 (0:2):

Ein "Wiedersehen" mit dem ASV-Platz aus alten Austria-Zeiten war es für keinen von uns - dennoch spürte man bereits beim Betreten des Platzes, dass die Austria dort schon großes geleistet hatte. Der Erinnerungsfunke der vielen älteren Zuschauer sprang auf uns über, das Glänzen in den Augen vieler Besucher, die in ihren Gedanken das 6:0 gegen Austria Wien auf dem ASV-Platz in den 70er Jahren nochmals abspielten, hätte wohl ein Flutlicht ersetzten können.

Die Austria-Mannschaft 2007 tat sich anfangs wie so oft schwer, jedoch bereits in der 16. Minute war es Kapitän Wolfgang Wünstl, der das - in jedem Spiel - so wichtige 1:0 schoss. Xandi Seywald erhöhte per Kopf noch vor der Pause auf 2:0.

In der zweiten Halbzeit dann eien "One-Man-Show": Mario Schleindl, der anfang der Saison damit zu kämpfen hatte, nicht mehr die unangefochtene Nummer eins im Sturm zu sein, schien es gut getan zu haben, dass er erst in Hälfte zwei eingewechselt wurde. Denn statt nachzudenken, warum ihm ein Tore oder ein Hacken nicht gelingt, besonn er sich einfach seiner Qualitäten und erzielte innerhalb von nur 12 Minuten einen lupenreinen Hattrick, der zum Endstand von 5:0 führte.

Alles in allem wieder ein Spiel, in dem Einzelaktionen schlussendlich den Sieg und weitere drei Punkte aufs Austria-Konto brachte. In dieser Liga wird das sicherlich noch reichen, da Gustl Kofler einfach zu viele, herausragende Unterhauskicker zur Verfügung hat.

2. Landesliga, wir kommen!

(GmiMo07)

[Zur�ck]