(07.06.2008) SV Austria Salzburg - USV Elixhausen 4:1 (2:0):

Am Samstag, dem 7.6.2008 war es also so weit: nach einer souveränen Saison, in der bereits nach 23. Runden Austria Salzburg als Meister feststand, fand das letzte Spiel der Saison mit anschließender Meisterfeier auf der Sportanlage Maxglan an. Es war der Tag, der von allen Austrianer, seien es Spieler, Trainer oder wir Fans, bereits seit Saisonbeginn herbeigesehnt worden war.

Nach einer Choreo der UU über die gesamte Tribüne - herzlichen Glückwunsch von unserer Seite - war das Spiel eigentlich nur mehr Nebensache. 2.300 Zuschauer waren auch heuer wieder gekommen, um nach Spielende gemeinsam ausgelassen zu feiern. In den vorangehenden 90 Minuten feierte die Mannschaft bereits auf ihre Weise den Titel und besiegte Elixhausen durch Tore von Lenz und Neubauer vor und Federer und Rehrl nach der Pause sowie einem Gegentor, dessen Torschütze nichts zur Sache tut, verdient und überlegen mit 4:1. Nach dem Schlusspfiff gab es kein Halten mehr, die Mannschaft wurde von den Fans auf der Tribüne und auf dem Spielfeld gebührend gefeiert.

Für einen Mann waren es die letzten 90 Minuten im violetten Dress: Herzlichen Dank Mario Messner, du warst ein "Mann der ersten Stunde" und wirst uns als Freistoßkönig in Erinnerung bleiben. Alles Gute bei deinem neuen (alten) Verein!

Danach verlagerten sich die Feierlichkeiten in das Festzelt, dass auch heuer wieder von den zahlreichen freiwilligen Helfern neben dem Stadion aufgebaut worden war und wie letztes jahr aus allen Nähten platzte. Dort wurden die vier violetten Meistermannschaften (U11, U12, U23 und Kampfmannschaft) begeistert empfangen.

Jungs, wir sind mehr als stolz auf euch. Egal, ob auf die Kampfmannschaft, die trotz des Erwartungsdrucks, Meister werden zu müssen, diese Vorgabe souverän meisterten; auf die U23, die auch heuer wieder einigen Zukunftshoffnungen eine Plattform bot, sich für höhere Aufgaben zu empfehlen; sowie auf die Austria Youngsters, die unter der Obhut von Alleskönner Gerhard Stöger im ersten Duell Austria-Red Bull auf 1:0 stellten und sich nebenbei den Meistertitel holten. Ihr alle habt wie wir violettes Blut im Körper und das macht uns am aller stolzesten.

Dieser emotionale Tag wird uns lange in Erinnerung bleiben. Wir hoffen jetzt schon, ähnliche Stunden auch nächste Saison wieder verbringen zu dürfen, denn an keinem Tag im Jahr zeigte sich die Austria-Familie verbundener. Herzlichen Glückwunsch an alle Beteiligten, auf in die neue Saison!

[Zur�ck]